LGBT, GLBT, LSBTTIQ? Was denn jetzt?

Warum gibt es dieses Akronym, seine verschiedenen Abkürzungen, und warum ist es so schwer, sich auf eine zu einigen? Unser Statement zu dem Einhorn-Buchstabensalat.

LGBT (auch GLBT und LSBTTIQ) ist eine aus dem englischen Sprachraum kommende Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender, also Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Eine lange Definition, die in verschiedenen Sprachen unterschiedlich benutzt wird: Im Deutschen manchmal als LSBTTIQ oder LSBT (Lesben, Schwule, Bi, Trans). Wenn man Teil der LGBT+ Community ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man bereits über die Diskussion über das Akronym gestolpert ist, das auf verschiedene Weisen abgekürzt oder verlängert wird.

Die aktuell längste Erweiterung von LGBT lautet LGBTQQIP2SAA und steht für (engl.) Lesbian, Gay, Bisexual, Trans, Queer, Questioning, Intersex, Pansexual, Two-Spirit, Asexual, Aromantic. Zu Deutsch: Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Trans, Queer, zweifelnd (Also Personen, die sich nicht sicher sind), Intersexuell, Pansexuell, Two-Spirit (Ein Neologismus der Ureinwohner_innen Amerikas zur Bezeichnung eines dritten Geschlechts), Asexuell, Aromantisch.

Die Frage der Verbreitung des vollen Akronyms

Wir wissen, dass die Sprache unsere Gesellschaft beeinflusst und unsere Gesellschaft die Sprache. Demnach müsste man das volle Akronym LGBTQQIP2SAA verwenden, um niemanden auszuschließen. Das ist jedoch unpraktisch und sorgt für Verwirrung. Selbst „Mitglieder“ der LGBT Community wissen teilweise schon nicht, für was die einzelnen Buchstaben eigentlich stehen – wie soll man es da von Außenstehenden und Allies erwarten?

Es ist uns wichtig, zu betonen, dass bei STICKS & STONES alle willkommen sind – IO Tillett Wright hat es in seinem TEDx Talk sehr gut erklärt: In der Community befinden sich soviele Identitäten und Abstufungen solcher, dass es schwierig ist, selbst mit LGBTQQIP2SAA, jeden Menschen mit einzubeziehen.

Unternehmen benutzen LGBT als gängigen Begriff

Im Gegensatz zu LGBTQQIP2SAA  hat sich LGBT als Sammelbegriff immer besser etabliert. Auch bei den Unternehmen liegt der allgemeine Konsens meistens auf der Abkürzung LGBT – zum Beispiel bei Vodafone, Allianz oder Google. Wir finden das sinnvoll und wollen in Zukunft auch auf STICKS & STONES LGBT verwenden, bis sich in Zukunft ein inklusiver, aber auch praktischer Begriff etabliert.


Was ist eure Meinung dazu? Welche Bezeichnung/Abkürzung sollte verwendet werden?

View Results

Loading ... Loading ...

Schreib einen Gastbeitrag für unseren Blog!

Was steckt wirklich hinter dem Akronym LGBT?

Sind Homosexuelle tatsächlich eine Minderheit?