RICHTIG DEEPER SHIT! Grußwort von S&S-Gründer Stuart

Liebe Einhörner,

bereits zum 8. Mal findet die STICKS & STONES nun schon statt. Einige von euch kennen sich von Unicorns in Tech und andere vielleicht von Panda. Die nächsten haben über Freundesfreunde von uns erfahren – doch eins vereint uns alle: Bock auf stolze Arbeitgeber und neue Jobmöglichkeiten! Jetzt stellt euch doch mal vor, dass das CV einreichen und euer wohlgewähltes Outfit sich am Ende des heutigen Tages gelohnt hat und ihr verlasst die STICKS & STONES mit einer Hand voll Visitenkarten und eurem Traumjob. Und morgen? Morgen seid ihr tot.

Knallhart. Peng und weg. Morgen.

Mark Twain sagte einmal, dass die zwei wichtigsten Tage im Leben der Tag, an dem man geboren wird ist und der Tag, an dem man weiß warum. Wer von euch hätte den zweiten Tag erlebt? Wer von euch weiß, was warum bedeutet? Und wer von euch rollt innerlich mit den Augen, während er diese Sätze liest? Weshalb? – weil es hypothe- tische Fragen zu sein scheinen oder weil man sich gegen eine Antwort darauf wehrt?

Ich hatte einmal eine dunkle Zeit in meinem Leben. Um mir zu helfen, hat mir meine Mutter zeigen wollen, was wirklich wichtig im Leben ist, was einen antreiben sollte und was einen tatsächlich glücklich macht – fernab von Facebook-Freunden, Likes und einem dauerbrummenden Handy. Sie fing an, mir eine Geschichte zu erzählen:

Stell’ Dir vor, Du hast Brustschmerzen und gehst zum Arzt. Nach einer kurzen Untersu- chung teilt er Dir mit, dass es ernst sei und Du nur noch fünf Jahre hättest. Ich habe ähnlich wie Du beim Lesen dieses Textes innerlich gähnen müssen. Doch auf die Frage, was dann zu tun wäre, hatte ich keine ernste Antwort. Ja, was würde man da tun? Wie würde man sein Leben verändern? Würde ich meinen Job aufgeben? Von welchen Personen würde ich mich vielleicht sogar trennen? Um meiner Mutter einen Gefallen zu tun, ließ ich mich zähneknirschend auf die Übung ein und legte mir einen Plan zurecht. Sie unterbrach meine letzten Gedanken mit dem Zusatz, dass das Telefon erneut klingele: „Es tut mir leid, die Krankheit ist zu fortgeschritten. Ihnen bleibt doch nur ein Jahr!“ Welche Punkte in meinem Plan aufgeben? Was hat Priorität? Wer hat Priorität? Zum Schluss ruft der Arzt ein drittes Mal an: 24 Stunden. Nicht mehr. Was würde ich jetzt machen? Wen würde ich gerne nochmals sehen wollen? Die Erkenntnis, worauf es jetzt wirklich ankommt, das ist der richtig deepe Shit.

Ich würde mich freuen, wenn ihr auf der STICKS & STONES eurem „Warum“ vielleicht ein wenig näher kommt. Aber vor allem, dass ihr Spaß habt, Neues dazulernt und den Tag genießt.

Euer Stuart

Gründer der STICKS & STONES
Geschäftsführer UHLALA GmbH & PANDA GmbH