“Ich hasste das Wort ‘Schwul'”

Unser STICKS & STONES Gründer Stuart hat am Coming Out Day seinen persönlichsten Moment auf Facebook geteilt. Hier lest ihr seine Geschichte.

Mal wieder was Persönliches von mir zum Coming Out Day. Mein erstes Coming Out hatte ich mit 16 Jahren. An dem Tag habe ich meiner besten Freundin erzählt, dass ich auf Jungs stehe – beziehungsweise, sie musste es erraten.

Ich konnte das Wort “schwul” damals nicht über meine Lippen bringen. Ich habe es damals gehasst. Ich wollte es nicht sein. Ich sagte ihr also, dass es etwas gibt, das keiner weiß und dass sie es erraten muss. Nach 15 Minuten und gefühlten 1.000 Fragen kam dann die Frage, die mein Leben um 180 Grad drehen sollte: “Bist du schwul?” … “Ja, ich bin…schwul”. Ich konnte mich nicht mehr halten und bin in Tränen ausgebrochen. Sie nahm mich sofort in die Arme und zeigte mir, dass alles okay war. Es war der schlimmste und gleichzeitig schönste Moment in meinem Leben.

Es war der erste Tag, an dem ich zu mir stand und meine Gefühle nicht mehr verleugnete. Endlich war es draußen. Endlich wusste es jemand. Endlich war diese schwere Last von meinen Schultern. Und so kam es wie es kommen musste: Mein Leben änderte sich fast über Nacht. Ich bin bereits nach kurzer Zeit mit meiner Freundin in meinen ersten schwul/lesbischen Club gegangen, habe neue Freundschaften geschlossen, mich nach und nach bei Freunden und der Familie geoutet und meine erste echte Liebe gefunden. Was für eine Wende.

Ich bin so dankbar dafür. Versteckt zu leben ist Folter und jährlich nehmen sich tausende Menschen deswegen das Leben. Ich kann das nachvollziehen. Egal, wo man lebt und unter welchen Umständen – sich zum ersten Mal zu outen ist eine der schwersten Entscheidungen im Leben. Wenn sich also jemand bei euch – meine lieben Heteros – mal outen sollte, nehmt die Person lange in die Arme und wertschätzt diesen Moment. Er ist wahrscheinlich ein ganz besonders schwieriger und hoffentlich gleichzeitig einer der schönsten Momente im Leben dieser Person.

Schreib einen Gastbeitrag für unseren Blog!

Müssen wir noch über sexuelle Orientierung am Arbeitsplatz reden?

Die Coming Out Story der Unternehmen und PRIDE 500