Ferry Pausch

Position: Co-Founder und Geschäftsführer von „Beste Omas”

Vortragstitel: Queer im Mittelstand? Keine Angst!

Inhalt: Das familiengeführte Unternehmen in der Uckermark, die mittelständische Brauerei an der Havel, das Unternehmen für Landschaftsgärtnerei im Fläming: Queere Bewerber*innen sollten diese Unternehmen nicht ausschließen, wenn es um den perfekten Beruf geht. Und ebenso sollte Unternehmen einen besonderen Blick auf queere Bewerber*innen haben.

Durch Industrie 4.0, Fachkräftemangel, Start-up etc. hat sich das Rollenbild von Arbeit, Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen grundsätzlich gewandelt und birgt sowohl Stolpersteine als auch Chancen. Der interaktive Vortrag geht auf die sich wandelnden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die überfachlichen Fähigkeiten und die gerade von queeren Bewerber*innen mitgebracht werden sollten, ein, erläutert diese und zeigt die besonderen Chancen für mittelständische Unternehmen sowie potentielle Mitarbeiter*innen auf.

Fragestellungen, die gemeinsam betrachtet werden, sind u.a.: Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sind in einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt wichtig? Welche besonderen überfachlichen Kompetenzen bringen queere Menschen mit? Und wie können eben diese Kompetenzen einen Mehrwert für Unternehmen in einer sich stetig wandelnden Arbeitswelt darstellen und queere Menschen diese in ihrer Karriereplanung bewusst nutzen?

Kurzvita

Ferry Pausch ist Co-Founder und Geschäftsführer des Online-Magazins Beste Omas. Beste Omas berät, informiert und unterhält Frauen ab 45 Jahren. Die Plattform der Beste Omas Community umfasst Facebook, Blog, Youtube und einen Shop. Davor war Ferry Pausch als Wirtschaftsförderer für die chinesische Metropole Changde tätig. Er hat 2008 die Deutschlandstiftung Integration unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin mit ins Leben gerufen, die er bis 2017 leitete. Während seiner Zeit in der Stiftung initiierte er das Stipendienprogramm Geh Deinen Weg sowie den Integrationspreis Goldene Victoria für Integration. Ehrenamtlich ist er Vorsitzender des Vorstands des Verbands der Migrantenwirtschaft sowie Kuratoriumsmitglied der Stiftung Bildung. Ferry Pausch wurde vom Magazin Capital 2013 und 2014 auf der Liste 40 unter 40 geführt und von Uhlala 2018 in die Liste der Germany’s Top 100 Out Executives aufgenommen. Er hat in New York, Venedig und Bamberg Betriebswirtschaftslehre und Politik studiert.