AUSSTELLER ’22

Öffentlicher Dienst

thin

PRIDE CHAMPION


Die Landeshauptstadt München hat das PRIDE Champion Arbeitgebersiegel in 2022 erhalten und steht auf höchstem Niveau für Vielfalt im Unternehmen und ein LGBTIQ+ freundliches Arbeitsklima!

Mitarbeiter_innen
43.000
Standorte
München
Firmensprachen
Deutsch (sehr gute Deutschkennntnisse zwingend erforderlich)
Kontakt

per E-Mail

Adresse

Marienplatz 8,

80331 München

Kontakt
Über uns

München ist vieles: Lebensraum, Verkehrsraum, Wohnraum. Freizeitoase, Wirtschaftszentrum, Kulturmetropole. München ist eine Weltstadt, eine Gemeinschaft – und eine Aufgabe. München braucht Menschen, die sich für ihre Stadt einsetzen und in ihrem Beruf mitgestalten wollen.

Darum sind wir Partner von STICKS & STONES

In Sachen LGBTIQ+ ist die Landeshauptstadt München sehr gut aufgestellt. Große Diversität, Offenheit und kulturelle Vielfalt prägen das gemeinsame Arbeiten und sind zentraler Bestandteil der Arbeitgeberin-Marke. Die Koordinierungsstelle zur Gleichstellung von LGBTIQ* wirkt zudem mit ihren Aktivitäten nicht nur in die Stadtgesellschaft, sondern auch in die Verwaltung, beispielsweise mit dem Aufbau eines Beschäftigtennetzwerks. Die Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsarbeit bei der Landeshauptstadt München ist über Jahrzehnte gewachsen und wird stetig weiterentwickelt. Unsere Botschaft lautet – frei nach dem amerikanischen Motto „Bring your whole self to work“ – bring dein ganzes Ich zur Arbeit, du musst dich nicht verstecken. Chancengleichheit nimmt einen hohen Stellenwert in der Wertepolitik unseres Unternehmens ein. Und es ist mehr als ein Nice-to-have.

Karrieremöglichkeiten
  • Berufsausbildung
  • Direkteinstieg
  • über 2.000 verscheidene Fortbildugen pro Jahr
Zurzeit suchen wir

z.B. Jurist*innen, Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen, Leher*innen, Ärzt*innen, Ingenieur*inne, generell Mitarbeiter*innen im technischen und nichttechnischen Verwaltungsdienst

Diese LGBTIQ+ bezogenen Maßnahmen und Leistungen bieten wir im Unternehmen an
  • LGBTIQ+ Diversity Management
  • Schutz vor Diskriminierung von LGBTIQ+ in den Verhaltensgrundsätzen (Code of Conduct o. ä.)
  • Sanktionen bei Diskriminierung von LGBTIQ+
  • Keine geschlechtsspezifischen Kleidungsvorschriften
  • Teilnahme an queeren öffentlichen Veranstaltungen (CSD/Pride/queere Straßenfeste/etc.)
  • Verwendung von neuen Vornamen vor einer offiziellen Personenstandsänderung möglich (bei Türschildern, E-Mail-Adressen etc.)
  • Fortbildungen für Angestellte zum Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt
  • Vertrauliche Unterstützung im Coming-Out-Prozess
  • Maßnahmen zur Reduzierung von Vorurteilen und Ängsten gegenüber HIV-Positiven Mitarbeitenden
  • Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheit von LGBTIQ+
  • Die Koordinierungsstelle zur Gleichstellung von LGBTIQ* ist eine Stabsstelle des Oberbürgermeisters und zuständig für die städtische Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsarbeit für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, inter*, non-binäre und queere Menschen (LGBTIQ*). Sie ist ständige Anlaufstelle und organisiert viele Maßnahmen, wie z.B.: Gründung eines Beschäftigtennetzwerks, Workshops bzgl. eines ein Coming Out und öffentliche Auftritte zum z.B. beim jährlichen Christopher Street Day.


Unser LGBTIQ+ Netwerk

LGBTIQ* Beschäftigtennetzwerks

Ein Netzwerk für LGBTIQ*-Mitarbeiter*innen ist nicht nur ein Gewinn für die Beschäftigten sondern auch ein weiterer Schritt, die Landeshauptstadt München als Arbeitgeberin für LGBTIQ* attraktiv zu halten. Vielfalt ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeitgebermarke der Stadt. Teilnehmer*innen kommen aus allen Referaten der Landeshauptstadt München, quer durch die Hierarchiestufen und Tätigkeitsbereichen, Nachwuchskräfte sind ebenso vertreten wie langjährige Beschäftigte. Ideen und Wünsche werden z.B. zu folgenden Themen ausgetauscht: – Teilnahme am CSD – Ideen für Vernetzung mit anderen – Ideen für Freizeitaktivitäten – Ideen für Bildungsangebote, Workshops, Vorträge und kollegialen Austausch.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner